Die Kosten verdienen mehr Beachtung

10.05.2019

Ein aktueller Branchenvergleich zeigt: Die Gesamtkosten für die Vermögensverwaltung sind bei der OLZ 40%-50% tiefer als bei Banken.

Sie wissen vermutlich ziemlich genau, wieviel Sie fürs Wohnen bezahlen. Und auch Ihre Ausgaben für Internet, Mobiltelefonie, Krankenkasse und Versicherungen mögen hoch, aber zumindest transparent aufgelistet sein. Doch wissen Sie auch, was Sie Ihr Vermögen kostet? Wenn Sie bereits OLZ-Kunde sind, können Sie auch diese Frage mit ja beantworten – und das ist in der Branche alles andere als selbstverständlich.

Fehlendes Kostenbewusstsein

Tatsache ist: die wenigsten Anlegerinnen und Anleger (wollen) wissen, was Sie ihr Vermögen kostet. Und – oh Wunder - die Finanzindustrie zeigt von sich aus genauso wenig Interesse daran, für mehr Transparenz zu sorgen. Die genaue Auflistung von Depot-, Mandats- und Transaktionsgebühren könnten ja den einen oder anderen treuen Kunden sensibilisieren oder gar erschrecken. Die Kosten der Produkte im Depot werden zudem meist gar nicht ausgewiesen, obwohl sie die Gesamtkosten deutlich erhöhen.

«Kompetitiv – aber keiner merkts»

Die unabhängige Finanzberatungsfirma ZWEI Wealth hat sich in die Kostenfrage hineingekniet. Sie vergleichen die Gesamtkosten von Banken und Vermögensverwaltern, auch die versteckten Gebühren. Der Marktdurchschnitt der Gesamtkosten für die Verwaltung eines Vermögens von CHF 1 Mio. liegt bei rund 2.6%. Für OLZ resultiert aus dem Vergleich das Prädikat «Sehr gut», mit der Ergänzung «Sehr kompetitiv, aber keiner merkts». Das mag etwas zugespitzt sein – aber in der Tat: Zu viele Anlegerinnen und Anleger glauben hohen Renditeversprechen und vernachlässigen die Kostenseite.

Umsetzung so wichtig wie die Strategie

Das gilt es zu ändern: OLZ setzt sich seit seiner Gründung vor nunmehr 18 Jahren für faire und transparente Kosten bei der Vermögensverwaltung ein. Ja, dies war sogar einer der Treiber für die Firmengründung! Und zwar mit Erfolg, wie die Kostenanalyse von Zwei Wealth Experts bestätigt: Die Gesamtkosten der OLZ-Mandate liegen gemäss der Studie 40%-50% unter dem Marktdurchschnitt. Die Einsparungen zahlen sich über die Jahre aus: Eine kosteneffiziente Umsetzung ist nebst der Wahl der passenden Anlagestrategie genauso entscheidend, ob Sie Ihr Anlageziel langfristig erreichen.